Aktuelles »

17. April 2019 – 17:00 |

Nachdem Sanierung und Verkauf der historischen Strandvillen in Deutschlands erstem Seebad mit großen Schritten vorankommen, wird Heiligendamm jetzt um einen kulinarischen Leuchtturm reicher: Pünktlich um zwölf Uhr mittags eröffnet Gründonnerstag das neue MEDINIS, das mit klassischer italienischer Küche auf höchstem Niveau aufwartet.

Den vollständigen Artikel lesen »
Aktuelles
Projekte
Gutshof
Golf
Geschichte
Home » Archiv nach Kategorie

Artikel in Hintergrund

Amtlicher Weckruf: 300.000 Tagesgäste in Heiligendamm

4. Juni 2014 – 15:45 | 2 Kommentare | 

Was bislang entweder bestritten oder verschwiegen wurde, ist jetzt amtlich: 300.000 Tagesgäste besuchten 2013 das kleine Heiligendamm mit seinen gerade mal 300 Einwohnern, schätzt das Doberaner Rathaus. Damit kann jetzt auch die Politik nicht mehr die Augen davor verschließen, was eine Öffnung der Wege für das Seebad bedeuten würde: das Ende aller Hoffnungen, Heiligendamm wirtschaftlich zum Erfolg zu führen.

Grand Hotel: Experiment offener Wege abermals gescheitert

2. Juni 2014 – 16:45 | Ein Kommentar | 
Zukunft-Heiligendamm-Grand-Hotel-offene-Wege

Es war ein Zeichen guten Willens – und doch war klar, dass es nicht funktionieren würde: Auch unter neuer Leitung erlebte das Grand Hotel Heiligendamm, dass das Areal bei offenen Wegen von Tagestouristen derart bevölkert wird, dass die Hotelgäste „massiv gestört“ werden.

Was ist das öffentliche Interesse in Heiligendamm? Eine Analyse

9. April 2014 – 10:20 | 3 Kommentare | 
Zukunft-Heiligendamm-Interessen-Analyse

In der Debatte um Deutschlands erstes Seebad geht es auch um das Gemeinwohlinteresse. Was aber ist das genau? Zukunft Heiligendamm stellt die Argumente auf den Prüfstand.

Im Nebel der Nacht – Politik in Heiligendamm

4. April 2014 – 10:35 |

Während ganz Deutschland im Sonnenschein lag, legte sich dichter Nebel über Bad Doberan. Die Kulisse passte zu dem Schauspiel, das die Stadtvertreter auf ihrer jüngsten Sitzung darboten: Sie stocherten einmal mehr im Nebel, nicht nur bei Heiligendamm-Themen. Ein Szenenbild.

Rechtsfreie Zone Heiligendamm

25. März 2014 – 10:30 | Ein Kommentar | 

Mit dem Ende der DDR wurde die staatliche Willkür überwunden. Der Rechtsstaat zog ein, der für alle verbindliche Spielregeln festlegte. Auch wenn´s einem nicht passt: Seither weiß ein Jeder in MV, woran er ist, und hält sich daran. Nur in Heiligendamm gilt der Rechtsstaat nicht, wie zahlreiche Beispiele zeigen.

Offener Brief an den Bürgermeister: Kein erneuter Rechtsbruch!

21. März 2014 – 10:30 | 2 Kommentare | 

Erneut hat die Doberaner Stadtvertretung rechtswidrig gehandelt und einen Beschluss gefasst, der die Sanierung Heiligendamms blockiert. Daher fordert die Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm (ECH) jetzt Doberans Bürgermeister Thorsten Semrau auf, seiner Amtspflicht nachzukommen und diesen rechtswidrigen Beschluss nicht umzusetzen.

Doberaner Lokalpolitik: Von einer Blockade zur nächsten

20. März 2014 – 10:30 | 2 Kommentare | 
Zukunft-Heiligendamm-Rathaus-Doberan-Blockade

Nun endlich hat der Landkreis die Baugenehmigungen wiedererteilt. Doch die Hoffnung, dass im Frühjahr die Bagger anrücken können, um die Sanierung der Heiligendammer Perlenkette fortzusetzen, ist aus vielen Gründen jäh zerstört. Den jüngsten hat, mal wieder, die Doberaner Stadtvertretung gesetzt.

Rechtsexperten: Kostenzusage des Landes war rechtswidrig

28. Februar 2014 – 10:00 | 3 Kommentare | 

Nur sehr einsilbig reagierte das Wirtschaftsministerium auf die jüngste Enthüllung über die aktive Rolle des Landes bei der Blockade Heiligendamms. Aus gutem Grund: Denn der Vize-Staatssekretär von Minister Harry Glawe (CDU) hat gegen das Gesetz verstoßen, so die eindeutige Expertise einer renommierten Kanzlei.

Täuschen, tricksen, tarnen: Wie Doberans Stadtvertreter an der Nase herumgeführt werden

25. Februar 2014 – 11:30 | Ein Kommentar | 
Zukunft-Heiligendamm-Kurwald-ECH

Mit der immerselben Masche verführt ein Bad Doberaner regelmäßig eine knappe Mehrheit der Stadtvertreter in seinem fanatischen Kampf gegen Heiligendamm. Jetzt ist auch das Grand Hotel Heiligendamm, erst seit wenigen Monaten aus der Insolvenz, in sein Zielvisier geraten.

Schwarz auf weiß: Schweriner Vize-Staatssekretär stellte teuren Blanko-Scheck aus

24. Februar 2014 – 13:15 | 3 Kommentare | 

Die Blockade der Sanierung der Perlenkette im Heiligendamm wird immer mehr zum Krimi: Weil der Landkreis sich sicher war, das Verfahren gegen Jagdfelds ECH zu verlieren, wollte er nicht auch noch die Kosten für etwas tragen, was er selbst offenbar nicht wollte. Erst als Klaus-Dieter Frey, Vize-Staatssekretär im Schweriner Wirtschaftsministerium, dem Landkreis die Kostenübernahme zusicherte, kam es zu dem für den Steuerzahler teuren Prozess. Dabei ist eine solche Kostenübernahme gar nicht erlaubt.

In eigener Sache: Schluss mit Stasi-Schnüffelei!

13. Februar 2014 – 15:00 | 3 Kommentare | 
Zukunft-Heiligendamm-Christian-Ploeger-ECH

Missliebige mundtot machen zu wollen – darin war die Stasi meisterlich. Genau das versuchen jetzt Doberaner Politiker und wollen einen unabhängigen Journalisten an den Pranger stellen, weil er eine andere Meinung als sie vertritt.

Heiligendamm jetzt offiziell Seeheilbad – aber wie lange noch?

12. Februar 2014 – 15:30 |

Die langjährige Arbeit hat sich gelohnt: Deutschlands erstes Seebad, Heiligendamm, darf sich jetzt auch dauerhaft Seeheilbad nennen. Das hat Birgit Hesse, Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern, heute bekanntgegeben.

Ja, was denn nun? – Der Zickzack-Kurs der Doberaner Stadtvertreter

5. Februar 2014 – 15:45 | 2 Kommentare | 

Verkehrte Welt: Bad Doberan geht es seit langem wirtschaftlich schlecht. Statt die wenigen wichtige Unternehmen in Doberan und Heiligendamm zu stützen, machen ihnen die Politiker das Leben unnötig schwer. Doch zugleich beklagen sie, es gebe zu wenig Firmen-Ansiedlungen und neue Jobs…

Richter: Baustopp in Heiligendamm auf Anweisung des Landes verhängt

3. Februar 2014 – 16:40 | 3 Kommentare | 

Unter dem Vorsitz seines Präsidenten hat das Verwaltungsgericht Schwerin jetzt auch in seinem schriftlichen Urteil zweifelsfrei festgestellt, dass der behördlich verhängte Baustopp für die Häuser der Heiligendammer Perlenkette rechtswidrig ist. Das Gericht hat auch überraschend Klarheit über die wahren Hintergründe geschaffen.

Bad Doberan zementiert Stillstand in Heiligendamm

28. Januar 2014 – 21:00 | 14 Kommentare | 

Das neue Jahr beginnt so, wie das alte endete: Die Doberaner Politiker zementieren den Stillstand in Heiligendamm. Jetzt wollen sie den Grundlagenvertrag kündigen, die zentrale Voraussetzung für die gesamte Entwicklung des ersten deutschen Seebades. Folge: Heiligendamm kommt nicht voran, und der Stadt droht Schadensersatz in zweistelliger Millionenhöhe.

Urteil: Baustopp für die Heiligendammer Perlenkette ist rechtswidrig

5. Dezember 2013 – 18:00 | Ein Kommentar | 
Zukunft-Heiligendamm-Perlenkette-Jagdfeld-Baurecht-Schwerin

Der vom Landkreis Rostock verhängte Baustopp für die historischen Strandvillen in Heiligendamm ist rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht Schwerin in seinem heutigen Urteil festgestellt. Nach nur neunzigminütiger Verhandlung gaben die Richter damit der Klage der Entwicklungs- Compagnie Heiligendamm (ECH) statt, nachdem der Landkreis unter Mitwirkung der Stadt Bad Doberan die Verlängerung der Baugenehmigungen im September 2012 überraschend entzogen hatte.

Heiligendamm-Blockierer bekriegen sich mit Stasi-Methoden

30. Oktober 2013 – 18:00 |
Zukunft-Heiligendamm-Blockierer-Bad-Doberan-Stasi-Methoden

Diesmal torpedieren sie nicht die Entwicklung Heiligendamms, sondern sich selbst: Stadtvertreter Klaus-Jürgen Behrens wirft seinem Widersacher Guido Lex vor, ihn mit Stasi-Methoden zu bespitzeln. Wieder einmal bestimmte die Privatfehde der beiden die Stadtvertretung (SVV). Wieder einmal ging es unter die Gürtellinie statt um die Sache. Am 17.11. können Wählerinnen und Wähler an der Wahlurne sagen, ob sie das weitere fünf Jahre wollen.

Bad Doberan setzt Blockadepolitik in Heiligendamm fort

22. Oktober 2013 – 15:30 |
Zukunft-Heiligendamm-Blockade-Baurecht-Jagdfeld-ECH

Vor einem Jahr haben Landkreis und Stadt einen neuerlichen Baustopp der Heiligendammer „Perlenkette“ verhängt, mit abenteuerlichen Gründen. Jetzt geht die Doberaner Stadtvertretung noch einen Schritt weiter und will auch die weitere Entwicklung in Deutschlands erstem Seebad stoppen. Die Politik gefährdet die Zukunft des Ortes mehr denn je – gegen den Willen der Bürger.

ECH entsetzt über aktuelle Entwicklungen im Grand Hotel Heiligendamm

11. Juli 2013 – 18:00 |
Zukunft-Heiligendamm-Insolvenz-Grand-Hotel-Palladio-Betrugsverdacht

Die Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm (ECH) ist entsetzt über die heute bekannt gewordenen Informationen über die neuen Käufer des Grand Hotel Heiligendamm. Einem Bericht der „Ostsee Zeitung“ zufolge hat die Staatsanwaltschaft Rostock gestern die Büro- und Geschäftsräume sowie Wohnungen der neuen Käufer in Berlin durchsucht. Sechs Beschuldigten wird banden- und gewerbsmäßiger Betrug beim Kauf des Grand Hotel Heiligendamm vorgeworfen.

Anno August Jagdfeld schreibt Brief an „Heiligendamm-Beirat“

28. Mai 2013 – 18:00 |
Anno August Jagdfeld: „Die Vorwürfe der Rostocker Staatsanwaltschaft sind gänzlich unbegründet. Das wird das weitere Verfahren klar erweisen.“

ECH-Geschäftsführer Anno August Jagdfeld hat den Mitgliedern des „Heiligendamm-Beirats“ sowie allen Bad Doberaner Stadtvertretern einen insgesamt acht Seiten langen Brief geschrieben. Anlass ist die heutige Sitzung des „Heiligendamm-Beirats“. In dem Schreiben, welches Zukunft Heiligendamm hier vollständig zitiert, gibt Jagdfeld über die von der ECH vorgenommenen oder durch sie ausgelösten Investitionen für Heiligendamm Auskunft.

ECH legt Untätigkeitsklage gegen den Landkreis Rostock ein

9. Mai 2013 – 10:15 | 2 Kommentare | 
Zukunft-Heiligendamm-Perlenkette-ECH-Baustopp-Landkreis-Rostock

Es ist wie ein Schildbürgerstreich: Obwohl alle – allen voran die Politiker – damit unzufrieden sind, dass die historischen Häuser der Heiligendammer Perlenkette nicht saniert sind, ist es ausgerechnet die Politik, die diese Sanierung weiter verhindert. Die Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm (ECH) kämpft daher jetzt vor Gericht um ein Ende des Baustopps in Heiligendamm.

Spiegel führt ausführliches Interview mit Anno August Jagdfeld

24. März 2013 – 17:00 |
Anno August Jagdfeld: „Die Vorwürfe der Rostocker Staatsanwaltschaft sind gänzlich unbegründet. Das wird das weitere Verfahren klar erweisen.“

Anno August Jagdfeld hat dem Nachrichtenmagazin Spiegel ein Interview gegeben, welches in der aktuellen Ausgabe (25. März 2013) abgedruckt ist. In dem Gespräch geht es teilweise auch um Heiligendamm: Jagdfeld erklärt, warum das Grand Hotel Heiligendamm aus seiner Sicht in die Insolvenz rutschte. Außerdem berichtet er, was betroffene Anleger heute zu ihm sagen.

Interview mit Anno August Jagdfeld: Eine Blockade in Heiligendamm schadet uns allen

17. März 2013 – 15:00 | Ein Kommentar | 
Anno August Jagdfeld, 66, ist Geschäftsführer der Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm (ECH).

Vor zehn Jahren eröffnete das Grand Hotel Heiligendamm. Investor Anno-August Jagdfeld (66), der Deutschlands ältestes Seebad mit der Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm (ECH) wieder aufbaut, zieht im Interview mit der Ostsee-Zeitung Bilanz und bedauert die jahrelangen Blockaden durch einige wenige Politiker vor Ort.

Warum Politik und Behörden die Entwicklung Heiligendamms blockieren

14. Dezember 2012 – 09:00 | 3 Kommentare | 
Villa Perle in Heiligendamm

Bis zu 360 Arbeitsplätze, mehr als 220 Millionen Euro Investitionen, acht sanierte Gebäude: Warum die ECH von Anno August Jagdfeld Motor Heiligendamms ist. Und bleibt, wenn endlich die Blockaden aufhören. Eine Bilanz nach mehr als 15 Jahren.