Aktuelles »

17. April 2019 – 17:00 |

Nachdem Sanierung und Verkauf der historischen Strandvillen in Deutschlands erstem Seebad mit großen Schritten vorankommen, wird Heiligendamm jetzt um einen kulinarischen Leuchtturm reicher: Pünktlich um zwölf Uhr mittags eröffnet Gründonnerstag das neue MEDINIS, das mit klassischer italienischer Küche auf höchstem Niveau aufwartet.

Den vollständigen Artikel lesen »
Aktuelles
Projekte
Gutshof
Golf
Geschichte
Home » Aktuelles, Gutshof

Gut Vorder Bollhagen lädt zur elften „BIO-Landpartie“ ein

Gepostet von am 12. September 2018 – 07:30Kein Kommentar

Am 22. September öffnen 62 Bio-Betriebe in Mecklenburg und Vorpommern ihre Höfe zur inzwischen elften „BIO-Landpartie“. Darunter ist natürlich auch das zur ECH von Anno August Jagdfeld gehörende Öko-Gut Vorder Bollhagen, das sich an dem von der Umwelt- und Naturschutzorganisation BUND ins Leben gerufenen Aktionstag beteiligt.

Von 10 bis 17 Uhr öffnen Gutsleiter Johannes Lampen und sein Team wieder Tür und Tor und erlauben einen Blick hinter die Kulissen des mehrfach ausgezeichneten Bio-Bauernhofes nahe Heiligendamm. Dabei geht es um die Besonderheiten der ökologischen Landwirtschaft, die sich fundamental von der konventionellen unterscheidet, wie auch die Einkaufsmöglichkeiten in der Region. Interessierte Verbraucher erhalten Einblicke in die Praxis der ökologischen Erzeugung von Lebensmitteln und der hofeigenen Verarbeitung der Produkte.

Gutsleiter Johannes Lampen und sein Team öffnen wieder Tür und Tor und erlauben einen Blick hinter die Kulissen des mehrfach ausgezeichneten Bio-Bauernhofes nahe Heiligendamm.

Gutsleiter Johannes Lampen und sein Team öffnen wieder Tür und Tor und erlauben einen Blick hinter die Kulissen des mehrfach ausgezeichneten Bio-Bauernhofes nahe Heiligendamm.

Wie in den Vorjahren dürfen die Gäste das gesamte Gutsgelände erkunden, es gibt für Kinder wie Erwachsene eigene Hofführungen. Auf denen können die mehr als 3000 Tiere bestaunt werden, die nicht nur nach Bio-Kriterien gehalten werden, sondern auch artgerecht leben – von Ziegen über Schafe, Rinder, Enten, Bienen, Gänsen, Legehennen, Masthühnern bis zu „Bruderhähnen“, die aus den männlichen Küken erwachsen, die in den meisten anderen Betrieben sonst getötet werden, weil sie vergleichsweise unrentabel sind.

Neben Fleisch und Eiern werden auf dem Gut Vorder Bollhagen unter anderem auch Kartoffeln, Weizen, Gerste, Roggen, Dinkel, Hafer, Ackerbohnen und neuerdings auch Raps und Mariendistel angebaut, den es – zu Öl verarbeitet – übrigens im Gutsladen zu kaufen gibt. Dort decken sich sowohl Einheimische wie auch Urlauber mit den leckeren Lebensmitteln ein; produziert sie das Gut Vorder Bollhagen nicht selbst, so stammen die Waren meistenteils von Betrieben aus der Region – und sind natürlich stets „bio“. Der kleine Bio-Supermarkt ist aber auch bei Gastronomen sehr beliebt, die ebenfalls zu den Kunden des Guts gehören.

Da umfassende Transparenz zum unabdingbaren Selbstverständnis der Öko-Landwirtschaft gehört, ist die „BIO-Landpartie“ aber auch ausdrücklich mehr als ein „Tag der offenen Tür“. Gutsleiter Lampen freut sich daher „über viele alte und auch neue Gesichter sowie Fragen und Gespräche rund um die Landwirtschaft. Die Themen kommen dankenswerterweise immer mehr in der Mitte der Gesellschaft an und bewegen viele zum Umdenken.“ Das ist auch ganz im Sinne von Anno August Jagdfeld, der das Gut Vorder Bollhagen nach der Wende gekauft hat und behutsam von Massenproduktion auf ökologischen Landbau umgestellt hat.

Programm für Groß und Klein
Dank zahlreicher Attraktionen kommen vor allem Familien mit Kindern auf ihre Kosten: So sind nicht nur viele kleine und große Tiere aus nächster Nähe zu erleben. Auch ein Schafscherer führt seine Arbeit vor. Die Ponys „Prinz“ und „Felix“ stehen ebenfalls wieder zum Reiten bereit – genauso wie eine große Spielwiese. Einzig auf die traditionelle „Ziegenkutsche“ muss diesmal verzichtet werden. Denn der Nachfolger des verstorbenen Ziegenbocks „Anton“ muss noch kräftiger werden, um kleine Kinder mit einer Ziegenkutsche über das Hofgelände ziehen zu können.

Eine Ausstellung mit alter und moderner Landtechnik, die von den ganz Kleinen unter Aufsicht auch bestiegen werden kann, Kaffee und Kuchen, saftige Burger und Steaks vom Rind sowie Livemusik runden die elfte „BIO-Landpartie“ auf dem Gut Vorder Bollhagen ab. Der in der Region bestens bekannte Sänger Alexsson aus Kühlungsborn wird mit seinem reichhaltigen Repertoire sicher auch hier begeistern können.

Als Vorzeige-Bauernhof landes- und bundesweit Vorbild für andere
Das Gut Vorder Bollhagen betreibt als landwirtschaftlicher Betrieb mit ökologischen Methoden Marktfruchtbau, baut Speise- und Pflanzkartoffeln an und ermöglicht eine artgerechte Tierhaltung. Eine Besonderheit sind die mobilen Hühnerställe, die mit dem Förderpreis ökologischer Landbau ausgezeichnet wurden.

Das Gut ist Mitglied im Anbauverband Bioland. Die behutsame und langjährige Transformation von einem zu DDR-Zeiten intensiv bewirtschafteten Betrieb zu einem Öko-Bauernhof hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz 2009 prämiert: Seither gilt das Gut Vorder Bollhagen als „Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau“ im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau. Für dieses Programm sind derzeit deutschlandweit nur 240 Öko-Landbaubetriebe ausgewählt – gerade mal 0,8% aller 29.000 Ökolandbau-Betriebe in Deutschland.

Und 2018 ist das Gut Vorder Bollhagen zudem vom Land Mecklenburg-Vorpommern als „Leuchtturm“ erkoren worden und wirkt nun als einer von landesweit nur zwölf vom Landwirtschaftsministerium ausgewählten Ansprechpartnern für Landwirte, die bislang konventionell arbeiten und auf ökologische Landwirtschaft umstellen wollen.

Adresse: Gut Vorder Bollhagen, Hauptstr. 1, 18209 Vorder Bollhagen
Mehr Informationen zur elften „BIO-Landpartie“ (22. September 2018, 10 bis 17 Uhr) finden Sie unter www.bund-mecklenburg-vorpommern.de

Diskutieren Sie mit!

Posten Sie einen Kommentar oder ergänzen Sie die Informationen. Sie können den Comments Feed via RSS abonnieren.

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Keine Links. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ihr Kommentar erscheint nicht sofort online, da er zunächst eine Spam-Überprüfung durchläuft. Bitte haben Sie ein wenig Geduld.