Junioren des F.C. Hansa Rostock kickten im Gofu Park in Wittenbeck

Unter dem Motto „Kick den Ball ins Loch“ trainierten die Nachwuchsspieler des F.C. Hansa Rostock jetzt im Ostsee Golf Resort Wittenbeck. Dort hat in diesem Jahr die erste Golffußball-Anlage an Mecklenburg-Vorpommerns Ostseeküste eröffnet. Der „Gofu Park“ ist eine attraktive Ergänzung des zur ECH von Anno August Jagdfeld gehörenden Golf Resorts.

Unter dem Motto „Kick den Ball ins Loch“ trainierten die Nachwuchsspieler des F.C. Hansa Rostock jetzt im Ostsee Golf Resort Wittenbeck. Dort hat in diesem Jahr die erste Golffußball-Anlage an Mecklenburg-Vorpommerns Ostseeküste eröffnet. Der „Gofu Park“ ist eine attraktive Ergänzung des zur ECH von Anno August Jagdfeld gehörenden Golf Resorts.

Golffußball ist eine neue Trendsportart für Jung und Alt, bei der Fußbälle mit so wenigen Schüssen wie möglich in ein Ziel gebracht werden müssen. Gespielt wird dabei nach Golfregeln.

Im Normalfall besteht eine Runde aus 18 gespielten Löchern. Ein Durchgang dauert rund zwei Stunden. „Unsere Bahnen haben eine Länge zwischen 40 und 113 Metern und sind mit Hindernissen wie Baumstämmen, Findlingen, Zäunen und Strohballen ausgestattet. So muss zum Beispiel der Ball auf einer mit Rindenmulch ausgestatteten Bahn durch einen aufgestockten Baumstamm gespielt werden“, erklärt Werner Gallas, Manager des Ostsee Golf Resorts.

Schuss und Tor – so heißt es gewöhnlich für die erfolgreichen Nachwuchsspieler bei F.C. Hansa Rostock. Doch jetzt stand einmal ein anderes Trainingsprogramm auf der Tagesordnung: Die Mannschaften der A- und B-Junioren tauschten ihr gewohntes Fußballfeld gegen den Gofu Park.

Zukunft-Heiligendamm-Hansa-Rostock-Wittenbeck

Für einen Tag verlegten die A-Junioren-Bundesliga-Mannschaft, seit Juni 2013 deutscher Vizemeister, und die B-Junioren-Regionalliga-Mannschaft mit ihren Trainern Roland Kroos, Paul Kuring und Andreas Schmidt ihr Training nach Wittenbeck. Foto: OGRW

Pünktlich um 10 Uhr erreichte der Tourbus das Ostsee Golf Resort Wittenbeck (OGRW), zu dem seit einigen Monaten der Gofu Park zählt. Zwei Mannschaften stiegen aus – jeweils einheitlich gekleidet in blau und weiß, mit dem Vereinsnamen F.C. Hansa Rostock auf ihren Trikots. Für einen Tag verlegten die A-Junioren-Bundesliga-Mannschaft, seit Juni 2013 deutscher Vizemeister, und die B-Junioren-Regionalliga-Mannschaft mit ihren Trainern Roland Kroos, Paul Kuring und Andreas Schmidt ihr Training nach Wittenbeck, um die neue Trendsportart Golffußball kennenzulernen.

Juri Schlünz, Vorstand bei Hansa Rostock und Leiter der Nachwuchsakademie, kennt den Gofu Park seit der Eröffnung am 20. Juni dieses Jahres. Schon damals kündigt er einen Besuch mit den jungen Spielern an, um Abwechslung in das Trainingsprogramm zu bringen. Beim Golffußball gilt es, die Bälle vorbei an zahlreichen Hindernissen in die Ziellöcher zu kicken. Dabei sind ein sehr gutes Ballgefühl, viel Präzision und Glück gefragt. Das gelang anfänglich nicht allen der talentierten Nachwuchsspieler von Hansa Rostock. Während so mancher Ball beim Schuss die Bahn verließ, gab es wiederum einige Spieler, die beim ersten Kick den Ball versenkten, so auch Jacob Lüdke (18) aus der  Mannschaft der A-Junioren.

Zukunft-Heiligendamm-Gofu-Park-Wittenbeck

Der „Gofu Park“ ist eine attraktive Ergänzung des zur ECH von Anno August Jagdfeld gehörenden Golf Resorts. Foto: OGRW

Jede Bahn im Gofu Park hat ihre eigene Besonderheit, so dass keine Lageweile aufkommt. Baumstämme, Hügel, Bunker, Findlinge kreuzen die Bahnen und müssen geschickt umspielt werden. Die Endmoränen-Landschaft bringt es mit sich, dass unterschiedliche Steigungen und Gefälle das Spiel mitbestimmen.

An einigen Bahnen ist das Ziel nicht erkennbar. Oder es ist hinter Strohballen versteckt, so dass der Spieler sich erst langsam ans Ziel herantasten muss. Dabei sind Taktik und Genauigkeit gefragt, so die Meinung der Nachwuchsspieler von Hansa Rostock.

Bei Jacob Lüdke lief es bis zum Ende durchweg gut. Mit 71 Schüssen konnte Lüdke als Tagessieger das Spiel beenden. Der Platzrekord liegt derzeit bei 69 Kicks. Aber die jungen Profis von Hansa Rostock haben bereits angekündigt, Wittenbeck schon bald wieder zu besuchen…

Mehr zum Gofu-Park lesen Sie hier

Weitere Beiträge zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü